MONAT


MONAT DES MAKAKEN

Fabian Lanzmaier | Lino Lanzmaier | Martina Moro | Pia Prantl | Andreas Zißler

Innsbruck, Rapoldipark, Körnerstrasse, Innsbruck 47°15'53.3" N 11°24'25.3" E
01.10 bis 31.10.2021

Projektbeschreibung

Eröffnung: 30.09.2021, 23.59

Badehaus | Videoprojektion | Performance
01.10. – 31.10.2021

Donna Haraway skizziert in ihrem Buch „Staying with the Trouble“ (2016) eine mythologisch grundierte Anderswelt, in der die Grenzen zwischen verschiedenen Spezies verschwimmen und durchlässig werden. Das Zusammenleben unterschiedlicher Arten fasst Haraway unter dem Begriff companion species zusammen.
Der Monat des Makaken möchte diese Multispeziesgesellschaft in den Raum des Sichtbaren heben: Während an ausgewählten Abenden in einem von japanischen Onsen inspirierten Badehaus heiß gebadet wird, gehen die darin Badenden eine Ko-Existenz mit Lebewesen ein, die sich außerhalb des menschlichen Blickfeldes bewegen. Diese werden anhand von Video-Wildtierfallen „eingefangen“ und über die Dauer von 44460 Minuten auf das Badehaus projiziert.
Die Badeabende und die damit einhergehenden Rituale werden von der interdisziplinären Künstler:innengruppe durchgeführt. Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zu musikalischen, performativen und diskursiven Programmpunkten finden sich unter www.monatdesmakaken.org.

IG: monatdesmakaken

 

BADEABENDE FÜR 4-5 PERSONEN
(Anmeldung: www.monatdesmakaken.org)

Freitag, 01.10. um 18.00 Uhr
Donnerstag, 07.10. um 18.00 Uhr
Freitag, 08.10. um 18.00 Uhr
Freitag, 15.10. um 18.00 Uhr
Samstag, 16.10. um 18.00 Uhr
Sonntag, 24.10. um 18.00 Uhr
Montag, 25.10. um 18.00 Uhr
Dienstag, 26.10. um 18.00 Uhr
Freitag, 29.10. um 18.00 Uhr

 

HOSTED BY
(öffentlich)

bilding (nur für Kinder) | Freitag, 08.10. um 15.00 Uhr

Lissie Rettenwander | Samstag, 09.10. um 18.00 Uhr
Lissie Rettenwander ist auf einem Bauernhof in Gundhabing aufgewachsen. Dort beginnt ihr musikalischer Weg. Lissie Rettenwander lässt sich kompromisslos auf die Gratwanderung zwischen Tradition und Avantgarde ein. Als Composerin-Performerin arbeitet sie mit Stimme, Zither, Akkordeon, Stimmgabeln, Metronomen, Mikrophonen, Feedback, VOX-Miniverstärker, Elektronik, Rasseln, Liedern, Singvogelmaschinen, Hirtenrufen, Tierrufen, Bleistiften, Papier, Abläufen, Wegen, Jodlersilben, Solopolyphonie, Gitarren, Herden, Weiden, Wiesen, Rasen, Hall, Räumen, Wänden, Atrien, Foyers und ihrem MEISSELPHON. Anlässlich des Art’s Birthday 2018 gründete sie WELTWEIT ERSTES STIMMGABEL ENSEMBLE.

Margit Busch | Freitag, 22.10. um 18.00 Uhr

Peter Brandlmayer | Samstag, 23.10. um 18.00 Uhr

Tiroler Künstler:innenschaft,
DJ Albi & Kakao mit Rum | Samstag, 30.10., 16.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ANDREAS ZISSLER studierte an der TU Innsbruck und an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Seine interdisziplinäre Praxis bewegt sich fluid zwischen Architektur und Medienkunst.

FABIAN LANZMAIER arbeitet mit Klang und Musik in Verbindung mit Live Performances, Installationen, Theater und Film. Im Zentrum seiner Arbeit steht das Interesse an Sound als ein abstraktes Medium und dessen Wahrnehmung in Raum und Kontext. Er studierte am Institut für Elektroakustische Komposition in Wien. Als Mitglied der Kollektive Verschubu Records und Velak veranstaltet er Konzerte, Performances und Ausstellungen.

LINO LANZMAIER studierte Architektur in Innsbruck. Er lebt und arbeitet in Innsbruck als Architekt und Researcher am ./studio3 Institut für Experimentelle Architektur. Seine Praxis ist  an der Schnittstelle von Architektur und Performance angesiedelt.

MARTINA JOLE MORE experimentiert in ihrer künstlerischen Arbeiten mit verschiedenen Bereichen. In ihrem derzeitigen Schaffen fokussiert sie sich auf die Theorie und Praxis des virtuellen und realen Raums.

PIA PRANTL studierte Architektur in Innsbruck. Neben Arbeiten im Bereich Architektur und Landschaftsarchitektur in Büros in Innsbruck, Wien und Berlin war und ist sie Teil von verschiedensten kollaborativen Projekten im Szenografie- und Ausstellungsbereich. Derzeit ist sie Teil des Teams von TD (The Department von Theo Deutinger), dessen Arbeit Architektur eng mit journalistischer Recherche und visuellen Konzepten in den unterschiedlichsten Maßstäben verknüpft.