Monat

Fabian Lanzmaier & Lino Lanzmaier & Martina Moro & Pia Prantl & Andreas Zissler
Monat des Makaken


Im Mittelpunkt des Projekts stehen ein Badehaus sowie eine Videoprojektion. Das Badehaus bietet Raum für einen Feuerofen (zum Aufheizen von Badewasser), einer Dusche, einer Umkleidekabine und einer Badewanne (für 4-5 Personen).

zur Beschreibung

Projektbeschreibung

Im Mittelpunkt des Projekts stehen ein Badehaus sowie eine Videoprojektion. Das Badehaus bietet Raum für einen Feuerofen (zum Aufheizen von Badewasser), einer Dusche, einer Umkleidekabine und einer Badewanne (für 4-5 Personen). Die Videoprojektion gibt gefilmtes Material von vier anti-anthropozentrisch installierten Wildtierkameras wieder. Die Wildtierkameras werden am Spielort in Bäumen hängen und das ganzheitliche Soziotop des Ortes erfassen. Sie operieren in nichtmenschlichen Maßstäben, framen nicht den üblichen menschlichen Bewegungsraum und filmen oft nicht zur Hauptaktivitätszeit der meisten menschlichen Wesen. Das Video wird auf eine Deckenfläche im Innenraum Badehauses installiert und Besucher:innen können so bequem vom Becken aus in das Soziotop ihrer unmittelbaren Umgebung eintauchen. Ebenso wird das Video auf die Außenhaut des Badehauses projiziert und ist so für Passant:innen 24/7 zugänglich. An bestimmten Tagen wird das Badehaus für Besucher:innen offenstehen, um dort bei einem Bad verweilen zu können –auch werden performative und diskursive Momente geplant. Das Projekt ist eine Kollaboration der Architek:innen Pia Prantl und Lino Lanzmaier, dem Musiker Fabian Lanzmaier und den Medienkünstler:innen Martina Moro und Andreas Zißler. Sie haben schon in den verschiedensten Konstellationen miteinander an unterschiedlichen Projekten gearbeitet. Die interdisziplinären Arbeiten waren bestimmt von Kooperation und dem bewussten Auflösen der Grenzen von Disziplinen, Genres und Arbeitsweisen.

IG: monatdesmakaken